Pferdelogo

Interner Bereich



So geht's nach Ellerau


Wir wünschen eine gute Anreise!

Start Vereinszeitung Ausflug zur MS Bleichen
Drucken E-Mail

Ausflug zur MS Bleichen

Am Sonntag den 27.08.2017 fuhren wir mit 14 Personen, bei wunderbarem Sonnenschein, zum Museumsschiff MS Bleichen in den Hamburger Hafen.

Die Bahnfahrer trafen sich um 9 Uhr am Ellerauer Bahnhof und fuhren dann gemeinsam zum S-Bahnhof Veddel. Von dort ging es dann 1,5 km zu Fuß zum Schuppen 52, hinter dem der Stückgutfrachter MS Bleichen liegt. Dort erwartete uns bereit unser Vereinsmitglied Jürgen Blume. Nachdem auch die restlichen Autofahrer eintrafen, begann um 11 Uhr die Führung über das Schiff.

Da Jürgen selbst sehr aktiv im Team um die Restaurierung der MS Bleichen ist,  konnte er uns alle Bereiche des Schiffes zeigen, die ansonsten nur teilweise den Besuchern zugänglich sind. Es wurde uns die Ankerwinde, die vorderen Aufbauten, die Brücke und die Kapitänskabine gezeigt und detailliert erläutert. Danach durften wir noch einen Blick in einen Laderaum werfen, der jetzt umgebaut ist und als Event-Location für verschiede Veranstaltungen gebucht werden kann.

Anschließend ging es in die hinteren Aufbauten, in denen die Offiziere und die Mannschaft wohnten. Dort war es um einiges weniger luxuriös als in den vorderen Aufbauten. Im Maschinenraum konnten wir den großen Schiffsmotor bestaunen und sogar einen Blick hinein werfen, da dieser gerade wegen eines Lagerschadens repariert wird. Was mich beeindruckte, war das an jeder freien Wandfläche Ersatzteile für eventuelle Reparaturen angebaut waren. Auch ein Blick auf die Schiffswelle und die Ruderanlage konnten wir werfen.

Alle unsere Fragen wurde fachkundig von Jürgen beantwortet. Vorbei an den Mannschaftsunterkünften, die direkt neben dem Schiffsmotor liegen, gingen wir durch die Kombüse wieder an Deck. Dort wurde uns noch erläutert, wie man mit 2 Bordkränen am schnellsten ein Schiff entlädt. Zum Abschluss wurde uns noch erklärt, wie man die Rettungsboote ausbringt und wieder reinholt.

Das Ganze hat knapp 2 Stunden gedauert und war sehr informativ. Als Dank für die Möglichkeit das Schiff besichtigen zu können und die tolle Führung, überreichte der Verein eine Spende.

Im angrenzenden Hafenmuseum fand zeitgleich eine Sonderausstellung über Schiffsmodellbau statt. Dort schauten wir auch noch kurz vorbei, aber der Besucherandrang ließ sehr zu wünschen übrig, eigentlich waren die ausstellenden Modellbauer unter sich.

Es war ein sehr gelungener Vereinsausflug.
Wäre schön gewesen wenn es ein paar mehr Vereinsmitglieder gewesen wären, insbesondere Jugendliche.

Text und Fotos:Jörg Klug


Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen Besuch auf der MS Bleichen
Besuch auf der MS Bleichen Besuch auf der MS Bleichen


Opti-Regatta 2017

 

Am Sonntag den 23. April 2017, hat unser ältestes Vereinsmitglied Volker, wieder zur Optimistenregatta eingeladen. Um 13. Uhr trafen wir uns und legten schnell ein Bojen-Dreieck auf dem Teich aus. Das Wetter war kühl und bedeckt, aber wenigstens regnete es nicht. Um 14 Uhr hatten sich nur 3 Vereinsmitglieder, Christian, Volker und ich, mit ihren Optimisten am Teich. Zum Glück hatte Volker seine Verwandschaft, die ehemalige Jugend-Optimistengruppe aus Alveslohe, die inzwischen schon junge Erwachsene geworden sind, mitgebracht, so das wir mit 7 Optimisten starten konnten. Gesegelt wurde 3 Runden, gegen den Uhrzeiger, um das Bojen-Dreieck, mit einem fliegenden Start. Wer die Boje berührte oder diese nicht richtig umfuhr mußte diese erneut ansteuern.

Durch die ständig wechselnden Winde von Sturmböen, bis zur Flaute, innerhalb von Sekunden, gestaltet sich das Ganze doch recht schwierig. So kam es vor, das man eine günstige Windböe erwischte und an allen vorbei segelte um dann im nächsten Moment von einer starken Böe zum rückwärtssegeln gebracht oder in einem Windloch, bei totaler Flaute, festsaß.

Nach jeder Regatta mußten die Boote geleert werden denn es war viel Wasser hereingeschwappt.

Somit machte der Ellerauer Teich sein Namen als schwieriges Segelrevier wieder alle Ehre.

Auf Grund der Wetterlage und der Zeit wurden insgesamt 4 Regatten á 3 Runden ausgetragen.

 

Auch eine Entenmutter mit 12 Küken!!!! machte ihren ersten Ausflug.

 

Nach dem alles wieder verstaut war, traf man sich im Bastelraum zur Preisverteilung.

 

Es wurden zwar die Platzierungen aller Teilnehmer vermerkt, aber da der Spaß im Vordergrund stand, erhielt jeder Teilnehmer einen Tüte Haribo.

Alle Teilnehmer waren mit Freude dabei und hatten viel Spaß.

 

Ein besonderen Dank noch einmal an Volker für die Organisation, schade aus Vereinssicht, das nur 3 Mitglieder sich aktiv daran beteiligten, obwohl noch ein paar Vereinsmitglieder zum Zuschauen vorbei kamen.

 

Es wird auf jeden Fall eine weitere Regatta folgen.

Vielleicht dann mit ein paar Vereinsmitgliedern mehr.

Auch mein Optimist ist schon 15 Jahre alt und wird jedes Jahr wieder hervorgeholt um mit zu segeln.

Oder man baut sich einfach schnell einen, die Pläne liegen im Verein aus.

 

Jörg Klug

1. Vorsitzender

 


Powered by Joomla!. Designed by: joomla templates vps hosting Valid XHTML and CSS.